Lisa Nerz ermittelt auf dem Gutshof der Familie ihres verstorbenen Mannes

Die Lisa Nerz Serie wird von der in der Schweiz geborenen schwäbichen Krimiautorin und promovierten Literaturwissenschaftlerin Christine Lehmann geschrieben. Der dritte Band der Serie trägt den Titel “Pferdekuss”. Die gesamte Serie ist politisch inkorrekt und vermutlich dadurch besonders unterhaltsam. Wie die Autorin mehrfach wiederholt, stammt Lisa aus der schwäbischen Unterschicht und ist durch ihre Heirat mit dem Spross einer Saftdynastie mit Reiterhof und Vollblutzucht durch den Tod ihres Mannes zu Geld gekommen.

Lisa Nerz ist die Heldin der Schwabenkrimis

Die Namensgeberin der Lisa Nerz Serie lebt und arbeitet in Stuttgart als Journalistin, ist mit dem Oberstaatsanwalt Dr. Weber liiert, kleidet sich provokant und oft betont maskulin und ist bisexuell. Ihre Sexualität ist oft Thema in ihren Büchern. Die Autorin läßt die Heldin der Lisa Nerz Serie provozieren, so geht es in den Schwabenkrimis um Politik und Glauben, um Eigenheiten der Albbewohner, um Korruption und immer wieder um körperliches Verlangen.

Lisa Nerz provoziert und ist politisch inkorrekt

Im „Pferdekuss“ reist Lisa Nerz zurück nach Vingen, um auf Bitten ihrer Mutter ihrem Schwiegervater zum Geburtstag zu gratulieren. Für Lisa Nerz ist es eine Reise in die Vergangenheit, die alte Wunden aufbrechen lässt. Ihr Schwiegervater ein mürrischer alter Mann lebt auf dem Gutshof der Familie. Lisa trifft zum ersten Mal seit dem Unfall die Familie ihres Mannes wieder und wird von ihrer Schwägerin freundlich aufgenommen. Kaum kommt Lisa auf den Hof, taucht auch schon eine Leiche in einer Pferdebox auf. Die Frau wurde übel zugerichtet und ist kaum noch zu erkennen, doch schnell verdichten sich die Vermutungen, dass es sich um eine Schülerin handelt.

Es wäre nicht die Lisa Nerz Serie, wenn nicht die Heldin versucht den Fall zu ermitteln und die Kommissarin zu unterstützen. Während ihrer Ermittlungen kommt sie dunklen Familiengeheimnissen auf die Spur und klärt die mysteriösen Todesumstände ihres Mannes auf.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.