Elizabeth Tucker in einem Mystery Krimi

Mit Elizabeth Tucker ist eine neue Partnerin für Diesel gefunden. Diesel kennen wir bereits aus einigen Stephanie Plum Mysteries und wissen, dass es dort wo er auftaucht nie mit rechten Dingen zugeht.

Elizabeth Tucker, Janet Evanovichs neuste Heldin

Janet Evanovich ist die Autorin der erfolgreichen Serie um die Kopfgeldjägerin Stephanie Plum, deren erster Fall gerade verfilmt wurde. Nach rund fünfzehn Fällen aus New Jersey wendet sich die Autorin ihrer neuen Protagonistin aus Massachusetts zu.

Sie heißt Elizabeth Tucker und arbeitet als Konditorin in der Kleinstadt Salem vor den Toren von Boston. Sie zieht von New York in die Kleinstadt, nachdem ihr ihre Tante ein altes Haus vererbt hat. Elizabeth Tucker bewohnt das von der Tante geerbte renovierungsbedürftige Haus, das sie sich mit einem Kater aus dem Tierheim teilt. Elizabeths‘ Haus ist ebenfalls Sehenswürdigkeit bei geführten „Hexentouren“ in Salem, der berühmten „Die Hexen-Stadt“ nördlich von Boston.  Elizabeth hat eine besondere Gabe, sie ist eine begnadete Konditorin. Am Anfang geht sie einfach nur davon aus, dass sie ein Händchen fürs Backen hat, doch im Laufe des Buches erfährt sie von Diesel, dass ihr Talent mehr ist, es ist eine Gabe. Sie kann mit ihren Cupcakes Menschen verzaubern. Wie ihr diese Gaben helfen soll, wird unklar. Sicher ist nur, das ihr ihre Gabe einen guten Job verschafft hat.

Elizabeth Tucker trifft auf Diesel

Eine Person zieht sich durch beide Krimiserien. Der oben erwähnte mysteriöse Diesel, der immer wieder wie aus dem Nichts im Leben Stephanie Plums auftaucht und ebenso plötzlich wieder verschwindet. Ebendieser Diesel taucht auch in der neuen Serie um die Konditorin mit den besonderen Fähigkeiten – Elizabeth Tucker – auf.

Die „Tucker-Serie“ ist anders als die „Plum-Serie“ keine reine Krimi-Serie sondern eher eine „Mystery-Krimi-Serie“. Diese Serie ist etwas gewöhnungsbedürftig und man muß schon eine gewisse Menge „Magie“ mögen, um Gefallen an dieser neuen Serie zu finden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.