Janet Evanovich: „Lean mean thirteen“

4. April 2013 | Von | Kategorie: Amerikanerin, Autorin, Heldin, Janet Evanovich, Stephanie Plum

Janet Evanovichs dreizehnter Band der Bountyhunter Serie. Stephanie Plum muß diesesmal ihre eigene Haut retten und ihre Unschuld beweisen.

Janet Evanovich ist eine in den USA beliebte und erfolgreiche Autorin für komödiantische Krimis und spannende Liebesgeschichten. Die berühmteste Serie ist die um die Kautionsjägerin Stephanie Plum. Stephanie war Einkäuferin für Dessous in einem Kaufhaus, bis sie entlassen wurde. Als sie fast alle ihre Wertgegenstände verkauft hat, geht sie zu ihrem Cousin  Vinnie, der ein Kautionsbüro betreibt. Da sein Kautionsjäger ausgefallen ist, springt Stephanie für ihn ein. Sie geht mit wenig Talent aber mit viel Glück an die neue Aufgabe und behält seit nunmehr 13 Bänden diesen Job. Bei ihren Abenteuern wird sie von Lula, einer Ex-Prostituierten, Connie, dem Spross eines Mafiaclans, dem mysteriösen Ranger und Joe Morelli, einem Cop unterstützt. Ihre italienisch-ungarische Familie sorgt mehr für den skurrilen Humor als für Unterstützung. Außer vielleicht ihre Grandma Mazur.

Janet Evanovich fordert wieder alles von ihrer Hauptfigur Stephanie Plum

Stephanie war kurz verheiratet, reichte allerdings nach 15 Minuten Ehe die Scheidung ein, nachdem sie ihren frisch angetrauten Mann mit ihrer Erzrivalin Joyce Barnhardt in flagranti erwischt hat. Und damit beginnt auch der dreizehnte Band. Ranger bittet Stephanie um Hilfe. Er vermutet, dass Dickie Orr, der Ex von Stephanie, etwas zu verbergen hat. Um das herauszufinden soll Stephanie eine Wanze in Dickies Büro installieren, doch dort sieht er ein Foto von ihm und Joyce. Bei Stephanie brennen alle Sicherungen durch und nur Lula, die sie begleitet, kann sie davor bewahren, etwas illegales zu tun. Am nächsten Tag ist Dickie verschwunden und die Polizei befürchtet, dass Orr tot ist. Natürlich fällt der Verdacht sofort auf Stephanie, um so mehr weil sie ein perfektes Motiv hat. Dickie scheint Grundbesitz zu haben und hat nach seiner Scheidung noch nicht sein Testament geändert.

Janet Evanovichs Heldin Stephanie Plum muss ihre Unschuld beweisen und Kautionsflüchtlinge jagen

Daneben muss Stephanie natürlich noch den einen oder anderen Kautionsflüchtling jagen und dingfest machen. Der 13 te Band ist schräg, lustig und spannend wie üblich. Dass die Geschichte an vielen Stellen recht absurd ist, stört dabei nicht, sondern macht eher den Spaß aus. Wer das Buch auf deutsch lesen möchte, kann einfach Ein echter Schatz bestellen.


Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar