Laura Childs: Agony of the leaves

16. Juni 2013 | Von | Kategorie: Amerikanerin, Autorin, Heldin, Laura Childs, Theodosia Browning

In Laura Childs "Tea shop mystery" Serie ermittelt Theodosia Browning in Sachen Mord.

Die amerikanische Autorin Laura Childs schreibt parallel an drei Krimiserien, in deren Mittelpunkt starke Frauen stehen. Und vermutlich wird das auch in der vierten Serie, an der sie gerade arbeitet, nicht anders sein. Ihre Krimis spielen meisten in den Südstaaten wie etwa in New Orleans oder Charleston.

Laura Childs lässt Theo Browning in Charleston ermitteln

Die „Tea Shop mystery“ Serie ist die älteste und sicher auch ihre bekannteste Serie. Keines der Bücher ist ein richtig harter Krimi oder gar Thriller, obwohl es immer um Mord geht. Jedesmal taucht ziemlich zu Beginn des Buches ein Toter auf und in der Regel wird Theo, die neugierig ist und einen ausgeprägten Spürsinn hat, von Freunden gebeten sich ein wenig um zuhören, da niemand der Polizei zutraut, den jeweiligen Fall zu lösen. Der ermittelnde Beamte ist in der Regel Detective Burt Tidwell, der etwas behäbig wirkt, doch meist zu rechten Zeit am rechten Ort auftaucht. Theo und er haben ein schwieriges Verhältnis, da er ihr regelmäßig verbietet sich einzumischen und sie es trotzdem tut. Trotz allem unterstützen und informieren sie sich gegenseitig.

Theodosia und ihre Mitarbeiter Haley und Drayton catern bei der Eröffnung des Aquariums in Charleston. Als Theo einen Toten in einem der großen Wasserbecken sieht, muss sie erkennen, dass es ihr Ex-Freund Parker Skully ist. Anfangs steht sie unter Schock, doch dann beginnt sie auf eigene Faust mit den Ermittlungen, da sie zunächst die Einzige ist, die nicht an einen schrecklichen Unfall glaubt.

Laura Childs lässt Theo in der erbarmungslosen Gastronomie Szene Charlestons herum schnüffeln

Während Theos Alltag weiter läuft, stöbert sie in Parkers Privatleben und schnell findet sie Verdächtige ohne Ende. Alle scheinen ein Motiv und wahrscheinlich auch die Gelegenheit gehabt zu haben. Als ein Mordanschlag auf Theo und ihre Tante verübt wird, bei der ihre Tante Libby verletzt wird, weiß Theo, dass sie dem Täter auf der Spur ist. Leider hat sie keine Ahnung, wen sie aufgescheucht hat.

Am Ende findet Theo den Täter und erkennt, dass sie den Hinweis tatsächlich schon sehr früh vor Augen hatte, ohne zu erkennen, wie wichtig er war. Das Finale ist wie immer spannend aber auch auf eine schräge Art witzig und sicher lesenswert, wenn es nicht blutrünstig und brutal sein soll.


Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar