Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers

15. August 2012 | Von | Kategorie: Held, Steve Jobs

Steve Jobs' Leben und Lebenswerk ist in seiner Biografie nachzulesen

Steve Jobs, der charismatische Gründer der Firma Apple ist im vergangenen Jahr im Alter von nur 56 Jahren verstorben. Der Autor und Biograph Walter Isaacson veröffentlichte kurz nach dem Tod Jobs‘ seine Biografie. Als langjähriger Fan der Produkte aus dem Hause mit dem angebissenen Apfel war klar, dass ich dieses Buch lesen muss.

Steve Jobs‘ Biographie liest sich spannend von der ersten zur letzten Seite

Die autorisierte Biographie des Apple Gründers liest sich so spannend wie ein Krimi. Das Buch sollte nach meiner Meinung zur Pflichtlektüre für alle IT-Technologen und Marketing-Geeks werden. Und auch für so manchen Verantwortlichen in den Unternehmenspitzen birgt das Buch sicherlich einige interessante Aspekte, im Hinblick auf seine Begeisterungsfähigkeit und seine Visionen. Diese Eigenschaften machten gleichzeitig den Umgang mit ihm äußerst mühsam. Bei allem Respekt vor seinen Leistungen, kann man jedoch seinen auf die Spitze getriebenen Perfektionismus, sowie seinen Umgang mit seinen Mitmenschen, insbesondere seinen ihm unterstellten Mitarbeitern, nicht wirklich befürworten.

Steve Jobs‘ war nur mit der optimalen Lösung zufrieden, weniger war ihm nie genug

Steve Jobs Vorstellungen von perfektem Design und Funktion ließ meistens keine anderen Meinungen zu und er lag häufig richtig mit seinen genialen und innovativen Ideen. Jobs besaß die Fähigkeit zu ahnen, wann die Zeit reif ist für eine neue und bahnbrechende Technologie.

An seiner Art zu leben mit dem Blick auf das Wesentliche gerichtet gibt es zwar nichts zu widersprechen, jedoch trat dies bei Steve Jobs extrem in Erscheinung. So mancher würde auch sagen, dass diese Veranlagung bereits krankhaft war, wenn er sich beispielsweise über Jahre hinweg nicht für eine Möblierung seines Haus entscheiden konnte.
Das Buch zählt viele Ereignissen in den einzelnen Lebensabschnitten auf, die man beim Lesen des Buches auch noch mit Hilfe von YouTube Revue passieren lassen kann, so dass Steve Jobs Autobiographie noch transparenter nachvollzogen werden kann.
Natürlich erwischt man sich bei der Lektüre von Steve Jobs Autobiographie ständig dabei, sein eigenes Leben Revue passieren zu lassen.


Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar